Das Dörfchen Torre Alfina, von der imposanten Festung "Castello di Torre Alfina" (Komplett restaurierte Schloss, für besondere Events und Veranstaltungen benutzt) dominiert, ist ein Ort mit einzigartigem Charme, der mehrfach als Filmkulisse genutzt wurde. In seinen alten Wald "Bosco del Sasseto", in dem Buchen, Ulme, Bergahorne, Steineichen und Manna Bäume zusammen mit anderen 30 Baumarten nebeneinander wachsen, ist eine wahre Schatzkammer der Artenvielfalt von Flora und Fauna geborgen.

Ein Urwald, der von einem Gefühl der Transzendenz durchdrungen zu sein scheint, vielleicht von einem präzisen Genius Loci, der im Schatten des majestätischen Laubes zu spüren ist und zwischen den moosbedeckten Felsblöcken wandelt. Hier ist die wahre Geschichte des Mannes erhalten, der diese wilden Wälder Ende des 19. Jahrhunderts so sehr liebte, dass sie respektvoll zugänglich und zu seiner letzten Residenz gewählt hatte: der Marquis Edoardo Cahen.

Der Name des Waldes ist auf die vielen Lavasteine zurückzuführen, die von einem alten Vulkan stammen. Zwischen den Felsbrocken sind hundertjährige Bäume mit einer Höhe von über 25 Metern und einem Durchmesser von mehr als einem Meter gewachsen. Der Ort ist dank der verdrehten Formen der Bäume, der großen Stämme auf dem Boden, der Moos- und Farnmäntel und des reichen Unterholzes, das im Frühjahr mehrere Blüten abgibt, in einer besonderen Atmosphäre gehüllt.

Das Mausoleum vom Marquis Edoardo Cahen wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom sienesischen Architekten Giuseppe Partini zur gleichen Zeit entworfen, als die Burg wieder aufgebaut wurde. In den gleichen Jahren wurden die Gärten und Waldwege von den französischen Landschaftsarchitekten Henry und Achille Duchêne entworfen, die das Gebiet durch eine komplexe Abfolge von Landschaften artikulierten, die durch bewaldete Teile gekennzeichnet sind, die sich mit anderen mit einer regelmäßigeren geometrischen Struktur abwechseln; Parterre-Design mit Verbreitung von Hecken und Blütenessenzen.

Der Wald und historische Garten gehören der Gemeinde Acquapendente und umfassen eine Gesamtfläche von 61 Hektar. Seit 2006 ist "Bosco del Sasseto" Naturdenkmal, Naturschutzgebiet und im regionalen Netz der historischen Häuser aufgenommen worden. Das ganze Areal ist nur mit Reservierung, Eintrittskarte und in geführte Gruppen betretbar; einschließlich eines Besuchs des nahe gelegenen Museum del Fiore.


Tickets und Reservirungen
Bosco del Sasseto
Piazzale Sant’Angelo 19
01021 Torre Alfina (Viterbo)
Tel.: +39 0763 719206
E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Schloss von Torre Alfina - Autor: mararie (bearbeitet)

Weitere Vorschläge ALLE LADEN!